Start  .  Kontakt  .  Impressum/Datenschutz
Positionen Über mich Mitmachen

 

13. Juni - 05. Juli 2018, 17:06 - 23:00 Uhr

Wie gehen wir mit psychisch Kranken um?

05. Juli 2018, 19:00 Uhr

Wie gehen wir mit psychisch Kranken um?

Andreas Lorenz wirbelt verkehrspolitischen Feinstaub auf

Presseservice der FDP-HUT-Stadtratsfraktion

Julika Sandt (FDP) zum Tunnel in Giesing:

Andreas Lorenz wirbelt verkehrspolitischen Feinstaub auf

 

Zu einem neuen Tunnel für Giesing erklärt FDP-Landtagskandidatin Julika Sandt: „Die Überdeckung des Mc Graw Grabens ist ebenso sinnvoll, wie ein Tunnel am Mittleren Ring zwischen Candidtunnel und Mc Graw-Graben. Wenn allerdings CSU-Landtagskandidat Andreas Lorenz im Landtagswahlkampf plötzlich die Backen aufbläst, um Wind um das Thema zu machen, wirbelt er damit höchstens verkehrspolitischen Feinstaub auf. Schließlich haben es die CSU-Parteifreunde von Andreas Lorenz in der Staatsregierung verschlafen, die Überdeckelung des McGraw-Grabens rechtzeitig mit der Stadt voranzubringen , so dass sie wohl nicht mehr in den Wettbewerb um die Bebauung des Areals einfließen kann. Dabei könnten über dem Mc Graw Graben begrünte Flächen entstehen, die in der Gesamtkonzeption nicht außen vor gelassen werden dürfen.“

 


mehr...

23. Juli 2013

Digitalisierungsstrategie Bayern 3.0 - MdL SANDT: Vermittlung von Medienkompetenz forcieren

"Die Vermittlung von Medienkompetenz muss Grundlage einer vorwärtsgewandten Digitalisierungsstrategie für Bayern sein", fordert Julika Sandt, medienpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion anlässlich des heutigen Digitalisierungskongresses der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag.

Sandt lenkt damit den Blick vor allem auf die Chancen, die neue Medien für den künftigen Unterricht im digital geprägten 21. Jahrhundert bieten und verlangt eine positive Vision für das digitale Lernen der Zukunft. „Das Lernziel „Medienkompetenz“ ist im Rahmen der eigenverantwortlichen Schule zu erreichen. Dazu ist ein geschlossenes Gesamtkonzept aus Didaktik, Technik und Infrastruktur sowie aus Finanzierungsmodellen unter Einbindung der Sachaufwandsträger nötig. Schulen brauchen ihre eigenen Medienentwicklungspläne“, erläutert Sandt. Um die Möglichkeiten des computergestützten Lernens auszuschöpfen, fordert Sandt nicht nur, das Digitale Bildungsnetz Bayern beherzter auszubauen, das Lehrern wie Schülern zertifizierte und pädagogisch fundierte Lerninhalte zur Verfügung stellt – auch die Professionalität in der Lehreraus- und –Fortbildung ist gezielter auf ein zeitgemäßes Mediennutzungsverhalten und passende Lern- und Lehrmethoden auszurichten und zu aktualisieren. „Eine gute Ausbildung durch das didaktisch fundierte Arbeiten mit den medialen Möglichkeiten von heute ist die beste Strategie für die erfolgreiche Digitalisierung Bayerns von morgen“, so Sandt abschließend.
 


zurück

drucken