Start  .  Kontakt  .  Impressum/Datenschutz
Positionen Über mich Mitmachen

 

13. Juni - 05. Juli 2018, 17:06 - 23:00 Uhr

Wie gehen wir mit psychisch Kranken um?

05. Juli 2018, 19:00 Uhr

Wie gehen wir mit psychisch Kranken um?

Andreas Lorenz wirbelt verkehrspolitischen Feinstaub auf

Presseservice der FDP-HUT-Stadtratsfraktion

Julika Sandt (FDP) zum Tunnel in Giesing:

Andreas Lorenz wirbelt verkehrspolitischen Feinstaub auf

 

Zu einem neuen Tunnel für Giesing erklärt FDP-Landtagskandidatin Julika Sandt: „Die Überdeckung des Mc Graw Grabens ist ebenso sinnvoll, wie ein Tunnel am Mittleren Ring zwischen Candidtunnel und Mc Graw-Graben. Wenn allerdings CSU-Landtagskandidat Andreas Lorenz im Landtagswahlkampf plötzlich die Backen aufbläst, um Wind um das Thema zu machen, wirbelt er damit höchstens verkehrspolitischen Feinstaub auf. Schließlich haben es die CSU-Parteifreunde von Andreas Lorenz in der Staatsregierung verschlafen, die Überdeckelung des McGraw-Grabens rechtzeitig mit der Stadt voranzubringen , so dass sie wohl nicht mehr in den Wettbewerb um die Bebauung des Areals einfließen kann. Dabei könnten über dem Mc Graw Graben begrünte Flächen entstehen, die in der Gesamtkonzeption nicht außen vor gelassen werden dürfen.“

 


mehr...

24. April 2013

SANDT: Kürzere Wartezeiten für Sportstättenbau

"Mit dem Bildungsfinanzierungsgesetz, das der Landtag heute beschließt, helfen wir auch dem Sport in Bayern auf die Sprünge" erklärt Julika Sandt, Münchner Landtagsabgeordnete der FDP und sportpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. "Wir konnten zusätzliche 20 Millionen Euro zur Abfinanzierung des Wartestaus für Sportanlagen durchsetzen", so Sandt. "Insgesamt haben wir die Wartezeit bei Zuschüssen zum Sportstättenbau von früher bis zu 7,5 Jahren auf unter zwei Jahre verkürzt. Davon profitiert der Breiten-, der Spitzen- und der Behindertensport."
 

Die Mittel für die Sportstättenförderung sind Teil des Bildungsfinanzierungsgesetzes, das die FDP mit der CSU ausgehandelt hat. Die Qualitätsoffensive im Umfang von insgesamt 150 Millionen Euro verbessert zielgerichtet die frühkindliche, schulische und berufliche Bildung. Die Kindertagesstätten bekommen einen besseren Betreuungsschlüssel, damit die Kinder intensiver betreut werden können. Außerdem wird es flexiblere Öffnungszeiten geben und eine bessere Sprachförderung von Anfang an. Durch Zuschüsse zu den Gebühren im zweiten und dritten Kindergartenjahr werden Familien ab September 2014 um 1.800 Euro pro Kind entlastet. Durchsetzen konnten sich die Liberalen auch mit ihrer Forderung nach mehr finanziellen Mitteln für gebundene Ganztagszüge an Grundschulen. Neben der frühkindlichen und schulischen Bildung sieht das Paket weitere 52 Millionen Euro im Doppelhaushalt 2013/2014 für die berufliche Bildung vor.
 


zurück

drucken